Carbonat.de.tl
  Lichtmaschinenpfeifen
 
Lichtmaschinenpfeifen - Eines der tollsten Probleme vieler Anlagen...


1. Was ist Lichtmaschinenpfeifen?

Unter Lichtmaschinenpfeifen versteht man ein recht nerviges Störgeräusch, welches über die Laustprecher wiedergegeben wird.  Erzeugt werden kann dies in der gesamten Kette einer Anlage, von der Stromversorgung bishin zum Lautsprecherkabel.
Das Pfeifen tritt erfahrungsgemäß bei angelassenem Motor auf und verändert sich mit der Drehzahl. Es wird mitunter lauter, oder erhöht seine Frequenz, da gibt es sehr viele Möglichkeiten! Es kann auch sein, dass Lichtmaschinenpfeifen von anderen Störgeräuschen begleitet wird.
Dieses nervige Geräusch entsteht dadurch, dass die Lichtmaschine abhängig von der Drehzahl unterschiedliche Ladestromstärken der Batterie zur Verfügung stellt.

2. Wie gehe ich am besten vor?

Da es wirklich 100 Möglichkeiten gibt, was der Grund dafür ist, sollte man nach dem Ausschlussverfahren vorgehen. Am besten lest hier diese Liste hier durch und geht systematisch vor. Trifft ein Punkt zu, könnte das schon der Fehler sein!

Ich gehe hier von einer ordentlich verkabelten Anlage aus!!! (Nicht solche Scherze wie Remote von der Heckscheibenheizung oder sowas...)



2.1.  typische Fehler:


A: Alle Stromkontakte müssen blank und leitend sein! Das gilt besonders für die Masspunkte im Kofferraum / am Gurtschloss. Sollte da noch Lack oder Grundierung drauf sein -> abschleifen!!!

B: Es muss ein zusätzliches Kabel von der Batterie zur Karosserie (Massepunkt vorn) gelegt werden! Das wird oft vergessen und sollte den gleichen Querschnitt wie das Kabel, welches auch zu den Verstärktern geht, haben! Das Ganze geschieht ZUSÄTZLICH zum Werksmassekabel. Nehmt einfach Z.b. dieses Kabel von Just-Sound, dieser Händler hat gute Hausmarken zum günstigen Preis.l

C: Prüfen, ob das Gehäuse des Verstärkers Kontakt zur Masse hat. Falls ihr die Endstufe bspw. an der Rückbank befestigt habt, könnte die z.B. schon der Fehler sein. Eine simple Holzplatte schafft Abhilfe.

D: Strom und Cinchkabel/Lautsprecherkabel getrennt verlegen! Bei europäischen Autos läuft der Hauptkabelbaum immer links lang!!! Von daher gehört das große Sromkabel auch auf die LINKE Seite und alle anderen Signalkabel auf die RECHTE Seite!

E: Chichkabel checken: Legt am besten ein 2. Cinchkabel (meine Empfehlung von Audison) lose durch den Autoinnenraum. So findet ihr raus, ob euer verlegtes Cinchkabel irgendwo gestört wird, oder gar defekt ist. Lasst auch die Finger von 5€ - Billigcinchkabeln, die nicht ordentlich geschirmt sind!
Es kann auch passieren, dass die Cinchkabelstecker kontakt zueinander bekommen, wenn sie zu eng zusammen liegen. Abhilfe schafft Isolierband, Kreppband etc., was dann einfach um den Stecker gewickelt werden sollte.

F: Lautsprecherkabel checken: Gehen eure Lautsprecherkabel an irgendwelchen extremen Störquellen vorbei? Lasst euren Motor an und haltet die Lautsprecherkabel ein bisschen in der Luft oder woanders hin, verändert sich etwas, habt ihr vll. schon den Fehler gefunden und die Lautsprecherkabel sollten die Störquelle geschickt meiden.

2.2. defekte Komponenten

G: Es kann auch passieren, dass eine eurer Komponenten defekt ist. LAUSTSPRECHER sind hierbei AUSZUSCHLIEßEN! Es handelt sich bei Lichtmaschinenpfeifen immer um aktive Elemente einer Anlage, also dem Radio, der Endstufe oder ggf. aktive High-Low Wandler!
Ein Anzeichen dafür kann auch sein, dass nur ein Kanal oder nur ein Teil eurer Anlage pfeift.
Also am besten fragt ihr einen Freund, ob der so freundlich ist und euch mal seine Endstufe oder sein Radio kurz leiht. Einfach austauschen und dann werdet ihr ja sehen, ob sich etwas tut.
Auch hier gilt wieder das Ausschlussverfahren, ist etwas defekt, werdet ihr es spätestens merken, wenn eine andere Endstufe oder ein anderes Radio bei euch perfekt läuft!
Ein bekannter Fehler sind auch "gegrillte Cinchanschlüsse" beim Radio. Dieser Defekt kann auftreten, wenn die Endstufe einen schlechten Massepunkt hat oder auch hatte. Denn dann saugt sie sich die Masse vom Radio. Folglich wird dieses mit zu hohen Strömen belastet, für welche es nicht gebaut ist. Die Bauteile hinter dem Cinchkanal leiden und geben dann den Geist teilweise (oder auch ganz) auf.

2.3. weitere und knifflige Fehler


H: Oftmals hat es schon geholfen den Rahmen des Radios auf Masse zu legen. Ihr nehmt einfach ein Kabel (braucht nicht dick sein), befestigt es am Rahmen und zieht es zum nächsten Masspunkt (bspw. neben dem Sicherungskasten)

I: Checkt euren Massepunkt der Endstufe genau! Bei neueren Autos kann es sein, dass der Massepunkt nicht sehr viel leiten kann, da heutzutage Bleche auch geklebt werden, nutzt am besten andere Massepunkte, tragende Teile oder das Gurtschloss. Auch die Verbindung Kabel > (Vercrimpung > Kabelschuh) > Endstufenterminal sollte auf Grünspan überprüft werden

J: Das Radio aus dem Radioschacht nehmen: Klingt komisch, aber es kann hinter dem Radio eine Stromader langlaufen, die eventuell im Radio direkt oder am Cinchkabel durch ihr elektrisches Feld Störungen verursacht! Abhilfe kann da schirmendes Material wie Aluminum etc. sein.

K: Weiterer Ärger mit dem Cinchkabel: Manchmal kann man auch nichts machen und muss Alufolie ums Cinchkabel wickeln. Klingt komisch, funktioniert aber wie eine zusätzliche Schirmung.

L: Ärger mit Steuergeräten: In neueren Autos gibt es immer mehr Elektrik und Geräte, welche Störquellen darstellen. Durch Verlegung des Cinchkabels kann man diese umgehen, sie müssen nur im Vorhinein als Fehlerquelle bekannt sein.

M: Die Frequenzweichen können ebenso, meist unter dem Armaturenbrett verbaut, einer Störquelle ausgesetzt sein. Oft kann ein versetzen um wenige Dezimeter diese Fehlerquelle umgehen. Hier gilt es auszuprobieren! Dieses Problem wurde bspw. bei Fahrzeugen auf Basis des Audi A4 B7 festgestellt.



2.4. Was solltet ihr nicht machen?

Ich rate generell von Entstörfiltern, wie diesen hier Beispielsweise ab. Denn oftmals wird hier das Audiosignal gefiltert und so geht Klang verloren.


3. hilfreiche Links:

- Limapfeifen beim Golf 4 - Lösung


 
  Es waren schon 63449 Besucher (138514 Hits) hier! Copyright by Carbonat  
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden